Impressum | Datenschutz 03843 - 3449 0

ONLINE - ANFRAGE

Senden Sie uns Ihre individuelle Anfrage über unser Online Formular. Gern können Sie uns Ihre Anfrage auch per E-Mail oder per Fax an: 03843 - 34 49 123 zukommen lassen.


Ausbildung - in die Zukunft investieren

Die Schulzeit geht zu Ende - welchen Beruf will ich lernen?

Welcher Beruf ist der richtige für mich? Wie gut kenne ich mich selbst?
Was sind meine Talente, Kenntnisse und Fähigkeiten?
Hier stellen wir unsere Ausbildungsberufe vor. Wir beschreiben die einzelnen Berufsbilder und die dafür notwendigen persönlichen Voraussetzungen. Interessiert?
Um letzte Zweifel bei der Entscheidung für die richtige Ausbildung auszuräumen, gibt's bei uns die Möglichkeit ein Schnupperpraktikum zu machen. Unsere Ausbilder beantworten gerne alle noch offenen Fragen.  
Wir sollten uns kennen lernen…

In diesem Beruf geht es darum ...

... betriebswirtschaftliche Aufgaben zu erfassen und zu bewältigen.

Unsere Auszubildenden lernen deshalb alle Unternehmensbereiche kennen, wir machen dich mit Material- und Produktionswirtschaft, Vertrieb und Marketing ebenso vertraut wie mit Abläufen im Finanz- und Rechnungswesen.

Wer an kaufmännischen Zusammenhängen interessiert ist, selbstständig arbeiten möchte und außerdem lernfreudig und teamorientiert ist, sollte sich jetzt bei uns bewerben.

Praxis im Betrieb

In der praktischen Ausbildung lernen unsere Auszubildenden im Betrieb alle Abteilungen und die Aufgaben im Einkauf, der Logistik, der Lagerwirtschaft und der Finanzbuchhaltung intensiv kennen. Sie erfahren alles über die Arbeitsabläufe im Vertrieb von der Anfrage bis zur Bestellung von Wellen, Zahnrädern, Kettenrädern, Getriebegehäusen und Stahlbaugruppen.

Theorie in der Schule

Die Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau läuft parallel im Betrieb und in der Berufsschule. Die schulischen Fachkenntnisse werden in der Beruflichen Schule der Hansestadt Rostock -Wirtschaft- vermittelt. Die Berufsschule findet im Blockunterricht statt. Jeweils zwei Wochen sind für den Besuch der Berufsschule vorgesehen, anschließend wird vier Wochen praktisches Wissen vermittelt. Insgesamt dauert die Ausbildung in der Regel 3 Jahre. Bei guter Leistung besteht die Möglichkeit, sie zu verkürzen. Im zweiten Ausbildungsjahr findet die Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende des dritten Ausbildungsjahres vor der Industrie- und Handelskammer zu Rostock.

In diesem Beruf geht es darum …

… Präzisionsteile zu fertigen. Die praktische Ausbildung in unseren Fertigungshallen konzentriert sich auf berufsspezifische Fachqualifikationen und vertieft Fertigkeiten besonders im Bereich der CNC-Drehmaschinen und CNC-Fräsmaschinen.

Wer über handwerkliches Geschick und mathematisch - technisches Verständnis verfügt, lern- und einsatzfreudig ist und gern im Team arbeitet, sollte sich jetzt bei uns bewerben.

Praxis im Betrieb

Während der Ausbildung im Betrieb lernen unsere Auszubildenden sowohl Kernqualifikationen, die allen industriellen Metallberufen gemeinsam sind, als auch die berufsspezifischen Fachqualifikationen. Es besteht die Möglichkeit sich auf die Fachrichtung Drehtechnik oder Frästechnik zur spezialisieren. Unsere Auszubildenden vertiefen ihre Fertigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Dreh- und Fräsmaschinensysteme über ihre Mitarbeit in den Fertigungshallen unserer Produktbereiche.

Theorie in der Berufsschule

Die Ausbildung läuft parallel im Betrieb und in der Berufsschule. Die schulischen Fachkenntnisse werden im den Ausbildungsjahren in der Beruflichen Schule der Landeshauptstadt Schwerin -Technik- vermittelt. Während der Ausbildungszeit ist der Berufsschulunterricht in zweiwöchigen Unterrichtsblöcken zusammengefasst, die alle vier Wochen stattfinden. Insgesamt dauert die Ausbildung in der Regel 3,5 Jahre. Bei guter Leistung besteht die Möglichkeit, sie zu verkürzen.